Föderalismus

Föderalismus ist ein staatliches Ordnungsprinzip, in welchem Macht geteilt wird. In einem föderalistischen Staat teilen sich der Gesamtstaat (z.B. Österreich/Bund) und die verschiedene Gliedstaaten (z.B. die österreichischen Bundesländer) politische Aufgaben untereinander auf. Dabei erfüllen der Gesamtstaat und auch die Gliedstaaten bestimmte Bereiche eigenständig und gewisse zusammen. Im Föderalismus verfügen die Gliedstaaten also über eine eigene Staatlichkeit, sind aber in einer übergreifenden Gesamtheit, dem Gesamtstaat, zusammengeschlossen.

Warum Föderalismus?

Bild von Hans Unterdorfer, Mitglied des Vorstands, Firmenkunden, Erste Bank
Weil nur gut gepflegte regionale Strukturen echte Kundennähe möglich machen. Für die heimischen Bankinstitute ist diese Nähe essenziell, weil die persönliche Beratung vor Ort Kernstück ihrer Arbeit ist und bleibt.

Hans Unterdorfer, Mitglied des Vorstands, Firmenkunden, Erste Bank

Bild von Anna Gamper, Universitätsprofessorin für Öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungslehre, Innsbruck
Weil gemeinwohlorientierter und kooperativer Föderalismus vertikale Gewaltenteilung schafft, BürgerInnen mehr Möglichkeiten demokratischer Beteiligung bietet und Identität in einer globalisierten Welt vermittelt.

Anna Gamper, Universitätsprofessorin für Öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungslehre, Innsbruck

Bild von Sophia Steinlechner, Kindergartenpädagogin
Weil es in der Elementarpädagogik Angebote geben muss, die auf die lokalen Bedürfnisse maßgeschneidert sind.

Sophia Steinlechner, Kindergartenpädagogin

Bild von Cornelia Lass-Flörl, Univ. Prof. Dr. med. univ., Direktorin der Sektion für Hygiene und Medizinische Mikrobiologie, Fachärztin für Hygiene und Mikrobiologie
Weil es gerade in der Corona-Krise darauf ankommt, punktgenau und auf die Region abgestimmte Präventionsmaßnahmen setzen zu können.

Cornelia Lass-Flörl, Univ. Prof. Dr. med. univ., Direktorin der Sektion für Hygiene und Medizinische Mikrobiologie, Fachärztin für Hygiene und Mikrobiologie

Bild von Greta Lukasser, Studentin
Weil Politik und Behörden im eigenen Bundesland näher an den Bedürfnissen der Menschen sind.

Greta Lukasser, Studentin

Gastkommentare | 12.04.2024

Gericht und Gesetzgeber


Der Beschwerde des Vereins „Klimaseniorinnen“ aus der Schweiz gegen ihre Regierung wegen Unterlassung einer wirksamen Klimaschutzpolitik, wurde stattgegeben.
Gastkommentare | 05.04.2024

Ackerboxen


Durch eine bestehende Regelung der Ladenöffnungszeiten am Samstag bis 18 Uhr, sind die Verkaufsboxen am Wochenende ebenfalls außer Betrieb zu nehmen.
News | 07.03.2024

Vorarlberger Landesverfassung: Kommentar erschienen


Am 22. Februar 2024 wurde im Landhaus Bregenz der neue Kommentar zur Vorarlberger Landesverfassung feierlich vorgestellt.



Zum Newsletter anmelden